22/03/2024

“CoStudySpace” im Fernstudium: Gemeinsam lernen in einem geschützten Raum

Julius Rummich studiert aktuell nebenberuflich den Master Public Health an der APOLLON Hochschule. Seit Sommer 2023 organisiert der Business Development Manager Healthcare mit Unterstützung von Arbeiterkind e. V. regelmäßig eine offene Online-Lerngruppe namens CoStudySpace. Studiengangsübergreifend können dort Studierende gemeinsam online in einem geschützten Raum lernen, sich gegenseitig motivieren und unterstützen. Julius Rummich hat uns im Interview unter anderem erzählt, wie er auf die Idee dazu gekommen ist.

APOLLON Student Julius Rummich

Herr Rummich, erzählen Sie mal, warum braucht es einen CoStudySpace?   

Julius Rummich: Für mich als Vater von drei Kindern im Wechselmodell** ist ein berufsbegleitendes Fernstudium eine Herausforderung. Meine Aufgaben und Rollen machen es mir schwer, regelmäßig und konzentriert zu lernen. Meine Prioritäten liegen bei den Kindern und der Arbeit. Die Flexibilität des Fernstudiums passt sehr gut dazu, jedoch: Zu Hause gibt es immer was zu tun, neben den Bedürfnissen der Kinder oder den täglichen Aufgaben, wie der niemals endenden Wäsche.

Mir fehlten ein Raum und ein verbindlicher Rahmen, in dem ich zusammen mit anderen studieren und mich gelegentlich auch austauschen konnte. Im Internet stieß ich zu dieser Zeit auf japanische Studierende, die sich selbst beim Lernen filmten, um zeitgleich mit anderen am Bildschirm zu lernen – das brachte mich auf die Idee einer Online-Lerngruppe. Es sollte ein CoWorkingSpace für Studierende sein, eben ein CoStudySpace.

Wer hat Sie bei dieser Idee unterstützt?   

Das deutschlandweite Netzwerk Arbeiterkind.de e.V. unterstützt Menschen aus Arbeiterfamilien (Familien ohne Hochschulerfahrung), auch beim Studium. Seit mehreren Jahren bin ich dort ehrenamtlich aktiv und habe meinen Bedarf und das Konzept des CoStudySpace (CSS) vorgestellt. Es orientiert sich an der Pomodoro-Technik, dabei wechseln sich zeitlich begrenzte und intensive Arbeitsphasen mit Pausen ab. Mit Hilfe des Vereins konnte ich den CSS zügig umsetzen.

Wie lief der CSS an?   

Es begann mit wenigen Terminen, die ich bei Arbeiterkind e. V. gepostet habe, manchmal waren wir nur zwei oder drei Personen. In Absprache mit Arbeiterkind e. V. ist der CSS offen für alle Studierenden, das gilt auch für Studierende der APOLLON Hochschule. Seit Januar 2024 unterstützen weitere Ehrenamtliche von Arbeiterkind e. V. die Idee und bieten monatlich ihre Lernzeiten für den CSS an. Derzeit sind es ca. 20 Tage pro Monat, an denen bis zu zehn Studierende den CSS nutzen.

Wie läuft eine Session des CSS genau ab?   

Wir treffen uns zu verabredeten Zeiten via Zoom. Eine vorherige Anmeldung ist nicht nötig, die Teilnehmenden können sich einfach über den Link im Termin zuschalten. Das Orga-Team übernimmt die Moderation und wir beginnen mit einer Einführungsrunde, in der wir uns kurz vorstellen oder unter wiederkehrenden Teilnehmenden auch mal darüber austauschen, wie zum Beispiel die letzte Klausur gelaufen ist.

Arbeitsphasen und Pausen wechseln sich ab. In der Arbeitsphase schaltet der Moderator oder die Moderatorin eine Uhr frei und alle arbeiten etwa 40 Minuten lang konzentriert und mit ausgeschalteten Mikrofonen an ihren jeweiligen Aufgaben. Daran schließt sich eine Pause an, in der wir bewusst motivieren, kurz in die Bewegung zu gehen, um die nötige Energie für die nächste Session zu bekommen. Meistens finden drei dieser Blöcke statt, nach Absprache untereinander kann es auch länger sein.

Wer in einer Arbeitsphase dazustößt, sieht die Uhr „ticken“ und meldet sich einfach kurz im Gruppenchat an, um die Arbeitsphase nicht zu unterbrechen. Die Dauer der Teilnahme ist den Studierenden selbst überlassen.

Wie hilft Ihnen CSS im Studium?   

Vorbereitendes Lesen kann ich gut in meinen Alltag einbauen. Für mich ist der CSS ein geschützter Schreibraum für mein Studium zu einem verabredeten Zeitpunkt. Mir hilft die Anwesenheit der anderen Studierenden, die in diesem Zeitraum ebenfalls für sich lernen. Die Zeiten sind familientauglich, meine Kinder wissen, dass meine „Schreibzeit“ zeitlich begrenzt ist. In den Pausen nutzen wir die Möglichkeit zum Austausch und motivieren uns gegenseitig, manchmal bereite ich dann meinen Kindern und mir einen Snack vor.

Wie kann man teilnehmen?   

Die Teilnahme ist kostenlos, jede:r Studierende kann dabei sein – egal, welcher Studiengang und ob Fern- oder Präsenzstudium. Werden weitere Zeiten benötigt, freue ich mich über einen direkten Kontakt mit mir. Ich poste die Zeiten auf dem Online-Campus der APOLLON Hochschule. Es gibt auch einen Link zu einem iCloud-Kalender, den wir monatlich aktualisieren und der als Abonnement in den eigenen iCloud-Kalender integriert werden kann:

Anmeldung CSS

**Anmerkung der Redaktion: Im sog. Wechselmodell wird ein Kind getrenntlebender Eltern abwechselnd von beiden Elternteilen betreut und lebt dementsprechend regelmäßig wechselnd in beiden Haushalten.