ErfahrungsBerichte

Josephine Ndirika
()

Studiengang Bachelor Gesundheitsökonomie
Erlernter Beruf Krankenpflegerin
GeburtsJahr 1964

Studieren, wenn die Muttersprache nicht deutsch ist

Was heißt es nicht in seiner Muttersprache studieren zu können?

Es bedeutet sehr viel Eigeninitiative zum lernen, denn eine Sprache zu erlernen ist schon sehr schwer, aber auch noch in einer anderen Sprache zu studieren ist eine große Herausforderung.

Die Herausforderung beginnt mit dem empatischen Ausdruck verschiedener Worte.

Worte im deutschen können das gleiche Bedeuten, werden aber komplett anders verwendet, z.B: wenn etwas ironisch gemeint wird, ist dies für jemanden der Deutsch nicht als Muttersprache hatte, sehr schwer einzuschätzen. Der Ausdruck innerhalb eines Satzes kann von anders sprachig aufgewachsenen Mitmenschen völlig anders aufgefasst und erfasst werden, wie der deutschsprachig aufgewachsene gemeint hat. Die Wortwahl, der Satzbau ist in jeder Sprache anders – hier kann eine große Fehlerquote entstehen, welche dem Studierenden Schwierigkeiten in der Benotung der Klausuren zulasten gelegt werden kann. Hierbei wird auf die Dozenten vertraut, bei denen hoffentlich ein gewisser Pool an Verständnis für nicht muttersprachlich – deutsch, aufgewachsene Mitmenschen vorhanden ist.

Innerhalb eines Studiums müssen Recherchearbeiten abgefertigt werden, hierzu benötigt der Studierende ein gewisses Maß an Wissen wie in einer deutschen Bibliothek die Verzeichnisse sind und deren Handhabung. Dies ist oftmals schon für Deutsche sehr schwierig, wie schwierig muss es erst für anderssprachige sein sich in einer deutschen Bibliothek sich zurecht zu finden. Eine große Herausforderung, welche von sehr vielen Menschen, gleich welcher Sprache angenommen wird.

 

Sr. Josephine Ndirika ( aus Umuoji in Nigeria Kongregation -Töchter der Göttlichen Liebe)