ErfahrungsBerichte

Sebastian Müller
()

Studiengang Bachelor Gesundheitsökonomie
Erlernter Beruf Krankenpfleger
GeburtsJahr 1978

Flexibel auch im Ausland

Seit inzwischen 10 Jahren lebe und arbeite ich in Norwegen. Als ich mich entschieden habe, neben den Beruf ein Studium zu beginnen, fiel die Wahl schnell auf die APOLLON Hochschule. Denn als Studierender aus dem Ausland, muss ich das Studium flexibel gestalten können.

Gerade der Aspekt der Unabhängigkeit von Ort und Zeit war mir bei der Auswahl der Fernhochschule sehr wichtig. In meinem Studiengang Gesundheitsökonomie (B.A.), sind für das ganze Studium lediglich 5 Pflichtseminare vorgesehen. Die Seminare finden immer freitags und samstags statt. Ich habe die Seminare immer lang im Voraus geplant und oft mit einem kurzen Heimaturlaub verbunden.

Natürlich gibt es spezielle Aspekte, die man als Studierender im Ausland beachten sollte. Wenn man nicht für die schriftlichen Prüfungen nach Deutschland fahren kann oder möchte, muss man sich einen Prüfungsstandort im eigenen Land suchen. Ich habe gute Erfahrungen mit dem Goethe Institut gemacht. Gegen eine Prüfungsgebühr konnte ich dort meine schriftlichen Prüfungen ablegen. Die Unterlagen wurden dann von dem Goethe Institut an die APOLLON Hochschule geschickt. Genaue Modalitäten müssen natürlich mit dem APOLLON Studienservice abgesprochen werden.

Ein anderer Aspekt, der mir im Nachhinein sehr wichtig erscheint, gilt der Vernetzung mit Studienkollegen. Da ich im Ausland weder eine Lerngruppe noch einen Stammtisch initiieren konnte, waren andere Methoden gefragt. Der Austausch mit Studienkollegen, Tutoren oder dem Studienservice erfolgt überwiegend über den Online Campus. Als Student im Ausland ist man also auf sehr gut funktionierende Onlinekommunikation angewiesen. Umso mehr freute ich mich auf die Präsenzseminare! Denn dort war das Studium wieder „direkter“ und „lebhafter“.

Achso, ein wichtiger Punkt- der Studiengang ist international anerkannt. Sogar in Norwegen 🙂