ErfahrungsBerichte

Frederike Mordhorst
()

Studiengang Bachelor Pflegemanagement

„Fernstudium neben dem Beruf“

Ich bin durch Zufall auf einem Gesundheits- und Pflege Kongress auf die Idee gekommen, neben meinem Job als stellvertretende Pflegeteamleitung im stationären Bereich, ein Studium zu absolvieren. Eigentlich wollte ich die staatlich anerkannte Fachweiterbildung zur Leitung einer Pflegeeinheit machen. Somit habe ich mich intensiv mit meiner Zukunft und meinen Vorstellungen auseinander gesetzt.

Nach einiger Zeit der Überlegung und einigen Gesprächen mit meinen Vorgesetzten, habe ich mich dazu entschieden den Studiengang Pflegemanagement (B. A.) an der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft zu studieren. Ich habe mich für dieses Fernstudium aufgrund der vielen positiven Bewertungen entschieden. Da ich Unterstützung von meinem Arbeitgeber erhalte und als stellvertretende Teamleitung auch Präsenz auf Station zeigen muss, war es für mich wichtig eine Hochschule mit wenigen Präsenztagen zu finden. Zusätzlich fand ich die Möglichkeit auf zweitem Bildungsweg studieren zu können sehr interessant. Da ich direkt nach meinem Realschulabschluss in die Arbeitswelt gestartet bin und kein Abitur gemacht habe.

Nachdem ich mein erstes Paket erhalten habe, habe ich erst mal Panik bekommen. Ich habe mich noch am selben Tag gleich als erstes mit den prüfungsrelevanten Fächern auseinandergesetzt. Ich habe mir neben meinem Job die Zeit gut eingeteilt. Zeitmanagement und Selbstdisziplin ist in einem Fernstudium enorm wichtig und zielführend. Zusätzlich habe ich den ersten vier Wochen das Einführungsseminar besucht und konnte dann richtig durchstarten. Die ersten Schritte für die Vernetzung wurden gemacht und der APOLLON Stammtisch fand auch in dem ersten Monat statt. Glück gehabt.

Durch konsequentes Lesen und Lernen habe ich in den ersten drei Monaten wissenschaftliches Arbeiten und Betriebswirtschaftslehre abschließen können. Danach konnte ich mich etwas entspannter an die anderen Fächer des ersten Moduls wagen. Ich habe mir anfangs eine Frist gesetzt, dass ich alle Module in den jeweiligen Quartalen beenden möchte. Bisher habe ich diese Frist einhalten können. Es ist motivierend sobald das nächste Paket kommt und es keine offenen Fallaufgaben gibt.

Gestartet habe ich das Studium 2018 mit einer Vollzeitstelle, habe dann aber schnell gemerkt, dass ich meine Arbeitszeit etwas reduzieren muss, um mich gut auf das Studium konzentrieren zu können.

Die Zeiteinteilung zum Studieren ist wichtig, allerdings darf man seine Auszeiten auch nicht unterschätzen oder vergessen. Es gibt Tage an denen kann man sehr viel schaffen und recherchieren und Tage an denen der Kopf einfach mal eine Pause braucht.

Ich kann jedem nur wärmstens empfehlen ein Fernstudium an der APOLLON zu starten. Die Hochschule ist sehr flexibel und steht einem bei Fragen jederzeit zur Verfügung. Der Studienservice hat immer ein offenes Ohr und reagiert sehr schnell auf Fragen und findet Lösungen. Nach dem Einführungsseminar fühlt man sich auch nicht mehr so alleine, denn man kennt die Hochschule und lernt Kommilitonen kennen. Es gibt also mehr als „nur“ den Online Campus.

Ein Fernstudium kann lang und einsam wirken aber Dank APOLLON ist man nie alleine.