ErfahrungsBerichte

Charlotte Kosko
()

Studiengang Bachelor Gesundheitsökonomie
GeburtsJahr 1988

Fernstudieren wortwörtlich

 

Hallo, mein Name ist Charlotte Kosko und seit dem 01.01.2011 studiere ich  – mal mehr und mal weniger erfolgreich 🙂 – den Studiengang Gesundheitsökonomie an der APOLLON Hochschule. 10 Monate nach Studienbeginn hat es mich nach Alamogordo in New Mexico, USA verschlagen. Ein Studium aus der Ferne bringt einige Schwierigkeiten mit sich, da wird der Faktor „auf sich allein gestellt“ noch mal ganz neu definiert: Es gibt in meiner näheren Umgebung leider keine weiteren APOLLON Studenten, daher ist es für mich besonders wichtig, ein kleines Netzwerk an Studenten in Deutschland zu kennen.

Einige wenige Studenten konnte ich auf meinen bisher absolvierten Seminaren kennenlernen. Die meisten, mit denen ich kommuniziere und die mich an schlechten Tagen motivieren, kenne ich jedoch leider nicht persönlich. Im ersten Seminar wurde uns gelehrt, dass ein gesundes Netzwerk das A und O des Fernstudiums ist.

Dank der Aufgeschlossenheit und Hilfsbereitschaft der Studenten und Studentinnen ist dies auch über den großen Teich hinweg möglich. Wenn ich einmal auf dem Schlauch stehe oder nicht weiterkomme, reicht eine Frage im Forum und es wird mir direkt geholfen. Diese Art der Online-Kommunikation erleichtert mir mein Studium ohne persönliche Kontakte enorm. Meine Klausuren schreibe ich an der „Deutschen Schule Alamogordo“. Die Schule gibt es in unserer Stadt, da es sich um einen Bundeswehrstandort handelt.

Die APOLLON Hochschule hat diesem Klausurort sofort zugestimmt, was für mich perfekt ist, da ich morgens ganz entspannt und ohne lange Anreise meine Prüfungen absolvieren kann. Überhaupt ist alles aus organisatorischer Sicht sehr unkompliziert. Ein Anruf beim Studienservice oder eine E-Mail genügt und das Anliegen wird bearbeitet. Dank der gebotenen Flexibilität im Studienplan und bei den Seminaren muss ich nicht in jedem Jahr nach Deutschland fliegen. APOLLON ermöglicht es mir die Seminare nachzuholen. Dies war auch einer der Hauptgründe, warum ich mich für diese Hochschule entschieden habe.